Du möchtest gerne Harfe spielen? Dann kannst du dies gerne bei mir in Plagwitz / Leipzig lernen. Eine Schnupperstunde zu 20 € ist nach Terminabsprache problemlos möglich.
Sicher hast du ein paar Fragen, die ich dir gerne unter der Email „harfe[at]bajallae.de“ beantworte. Vielleicht findest du aber auch schon im nachfolgenden FAQ ein paar Antworten:

Fragen zum Unterricht:

  • Ist Harfe lernen sehr schwer?
  • Unterrichtest du auch Kinder?
  • Bin ich eventuell zu alt für das Harfe-lernen?
  • Harfe lernen ist doch furchtbar teuer! Oder…?
  • Muss ich schon Noten lesen können?
  • Brauche ich Vorkenntnisse an anderen Instrumenten?
  • Muss ich eine Harfe zum Unterricht mitbringen?
  • Wo findet der Unterricht statt?

Ist Harfe lernen sehr schwer?

Jain… Das Schöne an der Harfe ist: Sie klingt IMMER gut (nunja, zumindest meistens…) – selbst wenn der / die Musikant*in nicht spielen kann. 😉
Der Teufel aber, der liegt im Detail, denn wenn gleich zu Anfang das richtige Erlernen guter Spieltechnik vernachlässigt wird, bauen sich Lernende leider viele zukünftige Hürden in den eigenen Weg und machen es sich damit ziemlich schwer. Darum ist am Anfang ein bisschen Kämpfergeist gefragt. Die Erfolgserlebnisse stellen sich aber auch sehr schnell ein. Ich zeige dir gerne, wie das geht, ohne dass Frust entsteht.


Unterrichtest du auch Kinder?

Na klar! Früh genug anfangen macht vieles einfacher und außerdem gibt es auch kleine Harfen mit einem geringeren Saitenumfang, die leicht sind und sich gut von Kindern händeln lassen. Mir ist wichtig dass der/die Schüler*in schon lesen kann, damit wir nebenbei schon ein wenig das Notenlesen integrieren können. Mein Unterricht für Kinder ist, je nach Alter, spielerisch und intuitiv. Ich lege viel Wert auf Gehörbildung und strukturiere meine Unterrichtseinheiten nach der „Harfenschule für Kinder“ von Susanne Kaiser.


Bin ich eventuell zu alt für das Harfe-lernen?

Was ist denn das für eine doofe Frage? Nächste Frage bitte… 🙂


Harfe lernen ist doch furchtbar teuer!
Oder…?

Zugegeben, ganz günstig ist Harfe lernen nicht. Allerdings trifft das auf jedes Instrument zu (bis auf Triangel vielleicht…). Es lassen sich aber unnötige Kosten einsparen, wie z.B. Fehlkäufe vermeintlich günstiger und dann nicht funktioneller Instrumente oder zu schnelle Entscheidungen für ein spezielles Instrument.
Du musst auf keinen Fall sofort ein Instrument kaufen, sondern kannst eines mieten, um dich auszuprobieren – entweder privat oder bei einem Musikgeschäft, welches auch Harfen führt. Ich berate dich dazu gerne im Rahmen einer Schnupperstunde.
Grundsätzlich musst du bei regelmäßigem Unterricht und den Kosten einer Mietharfe mit einem monatlichen Finanzeinsatz von ca. 80 – 130 € rechnen.


Muss ich schon Noten lesen können?

Nein. Wir besprechen vor Beginn des Unterrichtes ganz individuell deine Wünsche und Ziele. Je nachdem, wohin du mit deiner Harfe möchtest, könnten Noten wichtig werden oder auch nicht. Möchtest du Notenlesen lernen, wird das didaktisch in den Unterricht an der Harfe von mir mit eingebunden. Wir beginnen dann intuitiv und erarbeiten uns das Notenlesen Stück für Stück und ganz entspannt.


Brauche ich Vorkenntnisse an anderen Instrumenten?

Nein, brauchst du nicht. Menschen, die vorher Klavier gelernt haben, werden sich besser an der Harfe orientieren können, als Menschen, die Querflöte gespielt haben. Aber grundsätzlich ist Harfe ein ziemlich eigenständiges Instrument, mit dem sich sehr gut in das Musik-machen einsteigen lässt.


Muss ich eine Harfe zum Unterricht mitbringen?

Nein, auf dich wartet im Unterricht eine Schulharfe. Natürlich kannst du, wenn du gerne möchtest, trotzdem deine Harfe mitbringen. Dies geschieht allerdings auf eigene Gefahr, da dein Instrument bei mir nicht versichert ist. In diesem Fall bitte ich dich um den Abschluss einer eigenen Instrumentenversicherung.


Wo findet der Unterricht statt?

Der Unterricht findet in der Kösner Straße 2, 04177 Leipzig, Nähe Felsenkeller statt.